Blechblasinstrumente

Beschreibung:

Blechblasinstrumente bestehen in der Regel aus Blech verschiedener Metalllegierungen. Der Ton wird dabei über ein Kessel- oder Trichtermundstück angeblasen. Erzeugt wird ein Ton durch die schwingenden Lippen des Bläsers.
Die Bestandteile eines Blasinstrumentes sind im Wesentlichen das Mundstück, eine zylindrische Röhre (Resonator) und der Schallstück am Ende des Instruments.

Bei Ventilinstrumenten, z.B. der Trompete kommt noch ein Ventilblock für die Veränderung der Tonhöhe hinzu.
In der Regel haben Blasinstrumente drei bis vier Ventile, wobei bei der Tuba auch bis zu sechs Ventilen möglich sind.
Die Posaune kommt hingegen ganz ohne Ventile aus. Die Tonhöhe wird durch die Verschiebung des Zuges verändert, da sich dadurch auch die Länge der Luftsäule verändert. 

Verwendet werden Blechblasinstrumente in allen Musikrichtungen. Von der Klassik über Militärmusik, Blasmusik bis hin zum Jazz, Bigbands und vielen modernen Arrangements.

Bei uns im Orchester sind vor allem Trompeten, Posaunen, Tenorhörner, Tuben und seit kurzem auch ein Waldhorn im Einsatz.

Voraussetzungen für das Erlernen des Instruments:

  • Musikalische Grundbegabung
  • Motivation
  • Körperlicher Voraussetzungen:
    • Handhabung des Instrumentes soll gewährleistet sein
    • Die bleibenden Schneidezähne sollten im wesentlichen vorhanden sein
  • Mindestalter: ab dem mittleren Grundschulalter

Lehrkraft für Musikunterricht Blasinstrumente:

Herr Bernhard Reussner 

Rahmenbedingungen Unterricht für Blechblasinstrumente:

  • Ort: DGH Retzstadt
  • Zeit: Donnerstag ca. zwischen 16 und 20 Uhr
  • Kosten: 50 € / Monat (12 x pro Jahr)
  • Unterrichtsform: Einzelunterricht
  • Unterricht: Die Durchführung des Unterrichts orientiert sich am Schuljahr (September bis August).
    In den Ferienzeiten findet kein Unterricht statt. Das ergibt ca. 36 Unterrichtseinheiten im Schuljahr
  • Dauer pro Unterrichtseinheit: 30 Minuten